Julia Basmann Photography » Portrait- und Hochzeitsfotografie

After wedding shooting auf Island

Hach, heute darf ich das wundervolle after wedding shooting auf Island mit euch teilen. Was soll ich sagen, Tamara und Tobi sind einfach wundervolle und herzliche Menschen und ich danke den beiden dafür, dass ich diese wundervolle Insel bereisen durfte und diese Erinnerungen festhalten durfte!

 

Wie alles began:

Ich muss gestehen ich bin ein riesiger Vikings Fan und um Weihnachten herum schauten Marcus und ich mal wieder ein paar Folgen der Serie Vikings, bei der einer der Darsteller, nach sich aufmacht eine neue Insel zu erkunden: Island.

Damals sagte ich schon zu meinem Schatz: wow, da müssen wir auch unbedingt mal hin, schau mal schwarzer Sand und die ganzen Wasserfälle. Also schnell landete Island auf meiner / unserer Bucketlist.

Niemals hätte ich es mir erträumen lassen, dass Tamara mir dann nach dem Rumbrödeln, mir wirklich das Go gegeben hat und mich fragte, wann im August ich denn Zeit hätte rüber zu fliegen und ihr Traumziel festzuhalten. Denn Tamara und Tobi lieben Island. Und verbrachten dort ihre Flitterwochen den ganzen August und ein Teil des Septembers.

Kannst du mich mal kneifen, fragte ich Marcus, als kurz nach meinem Geburtstag dann die Ticket bei mir eintrudelten. Und zu meinem Geburtstag schickten mir die beiden auch einen Reiseführer über Island. Wahnsinn, auch dafür nochmal ein Riesen Dankeschön! Das steigerte dann die Vorfreude umso mehr.

Ja und dann war der Tag da. Ich stieg in ein Flugzeug, zusammen mit meiner guten Freundin Julia und landete im Paradies.

Wirklich ungelogen, wer die Natur liebt, sollte unbedingt nach Island.

Diese wunderschönen Wasserfälle, die Strände aus schwarzem Lavagestein, alles wirkte so surreal. Ich kann es jetzt kaum noch glauben, dass dieser Abenteuer statt gefunden hat. Aber zum Glück gibt es Beweisbilder.

 

‘Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte 10 Minuten.’ Ja genau das haben wir dann auch bei unserem ersten Fotostopp erlebt. Es fing an zu schütten. Zum Glück waren wir mit Regenjacken und schirmen ausgestattet. Also warteten wir und wurden bei den 2 weiteren Stopps mit bestem Wetter erwartet. Wir liessen die Regenwolken einfach hinter uns.

Mein absoluter Favorit ist natürlich Vik gewesen. Mit dem schwarzen Sand. Und natürlich das Meer. Tamara und Tobi haben sich für die Stopps entschieden, da man das gut an einem Tag abfahren konnte und wir somit einen kleinen Teil der grossen Vielfalt Islands festhalten konnten. Ja ich hätte noch Stundenlang durch diese wunderschöne Gegend fahren können um ab und an aus dem Auto zu springen für Fotos, allerdings hat der Tag nicht unendlich viele Stunden und ich musste ja dann auch irgendwann wieder ich Deutschland zurück, da die weiteren Hochzeiten auf mich warteten.

 

So gerne denke ich an die Zeit zurück, die sich leider schon wieder anfühlt also sie in weiter Vergangenheit liegen würde. Island du hast mich nicht zum letzten Mal gesehen.

Tamara und Tobi, ich kann euch aus tiefstem Herzen nur danken, dass ihr euer Vertrauen in mich gesetzt habt und wir dieses Abenteuer gemeinsam erleben durften <3 <3 <3

Julia

 

 

P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T P I N I T